Dr. Thorsten Wetzling

Leiter "Digitale Grundrechte, Überwachung & Demokratie"

Dr. Thorsten Wetzling leitet das Themenfeld „Überwachung, Grundrechte und Demokratie“ in der Stiftung Neue Verantwortung. Dort stehen verschiedene Formen des sicherheitsbehördlichen Zugangs und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten und deren unabhängige und effektive Kontrolle im Fokus unterschiedlicher Projektarbeiten. Im Europäischen Netzwerk Nachrichtendienstkontrolle (EION) werden mit Praktiker:innen europäischer Aufsichtsgremien regelmäßig Ideen für eine effizientere und demokratischere Nachrichtendienstführung in Deutschland und Europa entwickelt. Thorsten ist zudem Gründer und Redakteur von aboutintel.eu – einem europäischen Diskussionsforum im Themenfeld Überwachung, Technologie und Demokratie. Von 2019 bis 2022 hat Thorsten zudem ein internationales Forschungskonsortium angeführt, welches u.a. Werkzeuge und Tools für zukünftige empirische Studien im Themenfeld Nachrichtendienst-Kooperation und -Kontrolle hervorgebracht hat. 

Als Experte für internationale Sicherheitskooperation und Möglichkeiten und Grenzen datenbasierter Kontrolle wurde Thorsten mehrfach im Europäische Parlament und im Bundestag als Sachverständiger gehört. Seit 2021 unterstützt Thorsten die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bei der Suche nach gemeinsamen Standards für den polizeilichen und nachrichtendienstlichen Zugriff auf personenbezogene Daten im Privatsektor. Thorsten wurde zudem in 2021 vom Europarat als wissenschaftlicher Experte beauftragt, die Reichweite von Ausnahmetatbeständen beim modernisierten Übereinkommen zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zu prüfen. Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) hat Thorsten zudem in 2020 damit beauftragt, an einer vergleichenden Studie über polizeiliche Ermittlungsbefugnisse und deren demokratische Kontrolle mitzuwirken. Gastbeiträge und Analysen von Thorsten sind unter anderem in Der Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Handelsblatt und Zeit Online erschienen. Seit 2019 ist Thorsten Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Cyber & Data Security Lab an der Vrije Universiteit Brussel (VUB) und war zuvor Mitglied im Fachbeirat Europa/Transatlantik der Heinrich Böll Stiftung.

Bevor Thorsten zur SNV kam, leitete er am Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) ein vom BMBF gefördertes Capacity Building Vorhaben für die europäische Sicherheitsforschung. Von 2009 bis 2011 forschte Thorsten Wetzling zu Fragen der Regierungsverantwortung in der Sicherheitspolitik am französischen Institut für internationale Beziehungen (ifri) in Paris, der RAND Corporation und dem Zentrum für transatlantische Beziehungen an der Johns Hopkins Universität in Washington, D.C. im Rahmen des TAPIR-Fellowships der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Thorsten Wetzling hat am Genfer Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung mit einer vergleichenden Studie zur Performanz und Reform der Nachrichtendienstkontrolle in Europa promoviert.

 

E-Mailadresse: 
twetzling@stiftung-nv.de
Telephone: 
+49 (0)30 81 45 03 78 83
Auf Twitter: 
@twetzling
Expertise: 

Grundrechteschutz, Rechtsstaatlichkeit, staatliche Überwachung, Kontrollinstrumente und Kontrollinnovation, Datenpolitik, Europäische Sicherheitsforschung