Dr. Thorsten Wetzling

Leiter "Digitale Grundrechte, Überwachung und Demokratie"

Dr. Thorsten Wetzling leitet die Arbeit der Stiftung Neue Verantwortung im Themenfeld Überwachung, Grundrechte und Demokratie. Dort werden Ideen für eine effizientere und demokratischere Nachrichtendienstführung in Deutschland und Europa entwickelt und in das Europäische Netzwerk Nachrichtendienstkontrolle (EION) eingespeist. Seit Januar 2019 ist Thorsten Principal Investigator in dem von der DFG finanzierten Verbundprojekt GUARDINT. Dort wird u.a. ein Index für die Leistungsfähigkeit der Nachrichtendienstkontrolle entwickelt, um die vergleichende Forschung in diesem Feld voranzutreiben. Zudem arbeitet Thorsten gerade an der Konzeption und Umsetzung eines neuen englischprachigen Blogs zur Nachrichtendienstpolitik aboutintel.eu. Thorsten wurde als Sachverständiger im Bundestag und im Europäischen Parlament zu Fragen des Nachrichtendienstrechts gehört. Gastbeiträge und Analysen von ihm sind unter anderem in Der Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Handelsblatt und Zeit Online erschienen. Seit 2018 ist Thorsten Mitglied im Fachbeirat Europa/Transatlantik der Heinrich Böll Stiftung und seit 2019 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Cyber & Data Security Lab an der Vrije Universiteit Brussel (VUB).

Bevor Thorsten zur SNV kam, leitete er am Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) ein vom BMBF gefördertes Capacity Building Vorhaben für die europäische Sicherheitsforschung. Als Senior Fellow am Institute for Global Justice in Den Haag und als Advisor am Genfer Zentrum für die demokratische Kontrolle der Streitkräfte (DCAF) hat Thorsten zudem Projekte zum Datenschutz in den transatlantischen Beziehungen und zur Reform des Sicherheitssektors in Marokko und Tunesien verantwortet. Von 2009 bis 2011 forschte Thorsten Wetzling zu Fragen der Regierungsverantwortung in der Sicherheitspolitik am französischen Institut für internationale Beziehungen (ifri) in Paris, der RAND Corporation und dem Zentrum für transatlantische Beziehungen an der Johns Hopkins Universität in Washington, D.C. im Rahmen des TAPIR-Fellowships der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Thorsten Wetzling hat am Genfer Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung mit einer vergleichenden Studie zur Performanz und Reform der Nachrichtendienstkontrolle in Europa promoviert.

E-Mailadresse: 
twetzling@stiftung-nv.de
Telephone: 
+49 (0)30 81 45 03 78 83
Auf Twitter: 
@twetzling
Expertise: 

Grundrechteschutz, Rechtsstaatlichkeit, staatliche Überwachung, Kontrollinstrumente und Kontrollinnovation, Datenpolitik, Europäische Sicherheitsforschung