Politische Sichtachsen

Politische Sichtachsen

Podiumsdiskussion

Unter diesem Link gelangen Sie zur Videoaufzeichnung.

IT-Sicherheit ist immer auch ein Rückkopplungsprozess zwischen der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft. Wie könnte und wie muss ein solcher Prozess aussehen? Ist das IT-Sicherheitsgesetzt ausreichend? Wie soll der Staat mit Cloud-Computing, der Idee des „Nationalen Routing“ oder dem Territorialprinzip im Sinne seiner Bürger umgehen?

Unter dem Titel „Politische Sichtachsen“ werden diese Fragen auf der Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit des Hasso-Plattner-Instituts am 11. und 12. Juni 2015 diskutiert. Ziel der Konferenz ist es, Stakeholder und Multiplikatoren mit Spitzenvertretern aus Politik, Verwaltung, BOS, Wirtschaft und Wissenschaft auf dem neutralen Feld der Wissenschaft zusammenzuführen, um gemeinsam(-e) Handlungsoptionen und (Ab-)Sicherungsmaßnahmen in der Cybersicherheit zu analysieren und das in diesem Bereich fatale Silodenken zu überwinden.

Zusammen mit der Stiftung Wissenschaft und Politik übernimmt die stiftung neue verantwortung die Themenpartnerschaft „Politische Sichtachsen“ auf der diesjährigen Potsdamer Sicherheitskonferenz. 

Mit: 

Dr. Annegret Bendiek (Stiftung Wissenschaft und Politik, Vision Talk), Mike Cosse (SAP), Michael Barth (Genua), Ansgar Baums (Hewlett-Packard), Dr. Philipp S. Müller (Computer Sciences Corporation), Ben Scott, PhD (stiftung neue verantwortung, Moderator)

Datum: 
12.06.2015
10:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Ort: 
Hasso-Plattner-Institut
Prof.-Dr.-Helmert-Straße 2-3
14482 Potsdam
Deutschland