„Denkwerkstatt sichere Informationsgesellschaft 2018“ des BSI

„Denkwerkstatt sichere Informationsgesellschaft 2018“ des BSI

Workshop

Welche Maßnahmen sollte Deutschland ergreifen, um internationale Zusammenarbeit im Bereich Cybersicherheit zu gestalten? Welche Akteure braucht es für die Umsetzung dieser Ideen und was sind mögliche Konfliktpunkte? Diesen und anderen Fragen ging Julia Schuetze bei der Denkwerkstatt des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über Cybersicherheit in der Gesellschaft gemeinsam mit verschiedene Vertreter:innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung nach.

Der Workshop wurde von der Digitalen Gesellschaft e.V. und nexus GmbH im Rahmen eines durch das BSI geförderten Projekts ausgerichtet. Es ging darum, die von den Expert:innen entwickelten Impulse aus 2017 zu vertiefen und sich darüber hinaus zu überlegen, inwieweit dieser Austausch mit Multi-Stakeholder Ansatz und dem BSI institutionalisiert werden kann. Das BSI pflegt einen ständigen Austausch über Cybersicherheitsthemen auch mit anderen Akteuren, wie zum Beispiel den Ländern oder kritischen Infrastrukturen -- und möchte dies auch für die Gesellschaft ermöglichen. Hierdurch sollen zum Beispiel Feedback und Ideen von Expert:innen gesammelt und entgegengenommen werden. In weiteren Workshops soll nun vor allem ein Format konzipiert werden, welches diesen Dialog festigt.

Datum: 
12.04.2018 Uhr (Ganztägig) bis 13.04.2018 Uhr (Ganztägig)
Ansprechpartner: 
Julia Schuetze