Presse-Workshop zu 5G: Wie gefährlich ist Chinas Hard- und Software?

Presse-Workshop zu 5G: Wie gefährlich ist Chinas Hard- und Software?

Die Vertrauenswürdigkeit chinesischer IT-Unternehmen und ihrer Produkte wird derzeit in vielen Ländern hinterfragt. Auch die Bundesregierung überlegt, chinesische Hersteller wie Huawei und ZTE beim Bau neuer Mobilfunknetze auszuschließen. Was spricht dafür und was dagegen? Wie berechtigt sind die einzelnen Argumente? Und welche globalen wirtschaftlichen, politischen und technologischen Entwicklungen stehen hinter der Debatte um Huawei?

Am 6. Februar um 12:30 Uhr organisieren wir zu diesen Fragen einen 90-minütigen Lunch-Workshop für Journalist:innen, die sich für die Hintergründe und die globale Bedeutung der aktuellen Debatte um 5G und China interessieren. Geleitet wird der Workshop von Jan-Peter Kleinhans, der derzeit an Handlungsempfehlungen für den Umgang mit chinesischer IT im Bereich von Mobilfunknetzen arbeitet.

Sie können sich mit einer kurzen Email an srieger@stiftung-nv.de bis zum 1.2.2019 für den Workshop anmelden, solange Plätze verfügbar sind. Teil des Workshops ist ein kleiner Mittagsimbiss. Veranstaltungsort ist die Stiftung Neue Verantwortung, Berliner Freiheit 2, 10785 Berlin. Eine Online-Teilnahme ist möglich. Warum wir Workshops wie diese ausrichten und wie wir unsere Arbeit finanzieren, erfahren Sie hier.

With: 

Jan-Peter Kleinhans, Stiftung Neue Verantwortung
Sebastian Rieger, Stiftung Neue Verantwortung

Date: 
06.02.2019
12:30 Uhr to 14:00 Uhr
Location: 
Stiftung Neue Verantwortung
Berliner Freiheit
2
10785 Berlin
Germany