Einflussfaktoren auf die zukünftige sicherheitspolitische Rolle der EU

Einflussfaktoren auf die zukünftige sicherheitspolitische Rolle der EU

Expert Briefing

Die EU soll im beginnenden 21. Jahrhundert weltweit Verantwortung übernehmen, verfügt aber bisher nicht über geeignete Mittel. Es klafft somit eine Lücke zwischen Erwartungen einerseits und Handlungsfähigkeit andererseits. Zusammen mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe "EU Security Foresight 2030" identifizieren und bewerten ausgewählte Experten wichtige Einflussfaktoren auf die sicherheitspolitische Rolle der EU.

 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer (neben den Mitgliedern der Arbeitsgruppe):
 
Niels Annen, Friedrich Ebert Stiftung
 
Jan Bittner, Fraktion CDU/CSU
 
Olaf Böhnke, European Council on Foreign Relations
 
Katrin Böttger, Institut für Europäische Politik
 
Jan Eichstedt, Büro MdB Hoff, FDP
 
Carl-Ernst Forchert, i-vector Innovationsmanagement
 
Sebastian Gerlach, Bahrain Economic Development Board
 
Aki Kachi, Adelphi Research
 
Andreas Kindl, Auswärtiges Amt
 
Maik Keller, Bundesministerium der Verteidigung
 
Patrick Keller, Konrad Adenauer Stiftung
 
Oliver Linz, Bundeskanzleramt
 
Stephan Mergenthaler, World Economic Forum
 
Almut Möller, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
 
Caroline Mükusch, IABG
 
Nora Müller, Körber Stiftung
 
Ann-Kristin Otto, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
 
Jana Puglierin, Büro MdB Kiesewetter, CDU/CSU
 
Yoriko Rach, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
 
Guenter Sautter, Auswärtiges Amt
 
Jan Schwarz, Allianz SE
 
May-Britt Stumbaum, FU Berlin
 
Gerry Woop, Büro MdB Liebich, Die Linke
 
Teilnahme nur auf Einladung.
With: 

Niels Annen (Friedrich Ebert Stiftung)
Jan Bittner (Fraktion CDU/CSU)
und andere

Date: 
31.01.2012
16:00 Uhr to 18:00 Uhr
Location: 
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Germany