Nach der Wachstumsgesellschaft

Nach der Wachstumsgesellschaft

Book Launch

PROF. DR. ANGELIKA ZAHRNT, Ehrenvorsitzende des BUND und Mitglied des Nachhaltigkeitsrates, und DR. IRMI SEIDL, Leiterin der Forschungseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL über die Frage, wie vom ständigen Wirtschaftswachstum abhängige Bereiche in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft so gestaltet und umgestaltet werden können, dass diese und damit auch Politik und Gesellschaft nicht weiter auf ständiges Wirtschaftswachstum angewiesen sind.

In ihrem neuen Buchprojekt „Postwachstumsgesellschaft″ zeigen Angelika Zahrnt und Irmi Seidl auf, wie vom stän-digen Wirtschaftswachstum abhängige Bereiche in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft so gestaltet und umgestaltet werden können, dass diese und damit auch Politik und Gesellschaft nicht weiter auf ständiges Wirtschaftswachstum angewiesen sind. Hintergrund dieser Zielsetzung bildet die Beobachtung, dass es seit vielen Jahr(zehnt)en eine umfangreiche und fundierte Kritik gegenüber der Wachstumsorientierung gibt und auch Teile der Bevölkerung dieser Wachstumsorientierung skeptisch gegenüber stehen, faktisch aber die bisherige Kritik in keiner Weise die starke Wachstumsorientierung in Politik und Wirtschaft schmälert. Dies dürfte, so die dem Buchprojekt zugrunde liegende These, auch darauf zurückzuführen sein, dass zentrale Gesellschafts-, Politik- und Wirtschaftsbereiche sowie Institutionen (z.B. Altersversicherung, Gesundheitsversorgung) so, wie sie heute gestaltet sind, existentiell auf dieser Wachstumsorientierung aufbauen.

Im Buch geht es darum, zu welchen Fragen und Themenkreisen ein westliches Industrieland Antworten und Lösungen finden muss, wenn es ohne ständiges Wirtschaftswachstum auskommen will, und wie solche Antworten und Lösungen aussehen könnten? Welche Gesellschaftsbereiche und Institutionen müssen wie umgestaltet werden? Welche Freiräume werden damit gewonnen?

PROF. DR. ANGELIKA ZAHRNT ist Ehrenvorsitzende beim BUND, Mitglied im Nachhaltigkeitsrat, hat 2009 den Preis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bekommen. Sie steht für pragmatische Wege im Umweltschutz. Die promovierte Volkswirtin gilt als Expertin für die Ökosteuerreform, dessen Konzept sie mitentwickelte und in der Öffentlichkeit bekannt machte. Maßgeblich arbeitete sich auch auch an der Erstellung der Studie "Zukunftsfähiges Deutschland" mit, die der BUND 1997 gemeinsam mit Misereor präsentierte. Auch mit der Wirtschaft sieht sie Möglichkeiten zu Bündnissen auf Zeit: „Ohne Unterstützung von fortschrittlichen Köpfen in der Wirtschaft hat der ökologische Umbau der Gesellschaft keine Chance.″

DR. IRMI SEIDL ist Leiterin der Forschungseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Eidg. Forschungsanstalt WSL, Birmensdorf, Schweiz. Sie lehrt Ökologische Ökonomik an der Universität Zürich und ETH Zürich. Seit ihrer Dissertation an der Universität St. Gallen betreibt sie vor allem inter- und z.T. transdisziplinäre Umweltforschung. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind: Ökonomik der Flächennutzung und Siedlungsentwicklung, Naturschutz und Biodiversität, umweltökonomische Instrumente, Nutzung Schweizer Sömmerungsgebiete.

With: 

Prof. Dr. Angelika Zahrnt (BUND)
Dr. Irmi Seidl (WSL)

Date: 
09/08/2010 - 6:30pm to 8:30pm
Location: 
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Germany