Zwischen Sehnsucht und Skepsis: Zustand und Zukunft politischer Führung

Zwischen Sehnsucht und Skepsis: Zustand und Zukunft politischer Führung

Podiumsdiskussion

Führung ist in aller Munde. Übertroffen wird die Popularität des Führungsbegriffs nur noch durch seine Unschärfe und instrumentelle Beliebigkeit. Das ist bedauerlich, denn "Leadership“ ist nicht nur ein Gemeinplatz in der politischen Debatte, sondern, das ergibt sich aus dem Prinzip der temporären Delegation von Macht durch Wahlen, demokratische Notwendigkeit. Doch wie könnte eine den Bedingungen moderner Politik angemessene Praxis öffentlicher Führung aussehen?

Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojektes "Public Leadership“ hat sich die stiftung neue verantwortung in den vergangenen Monaten diesen Fragen gestellt und Rahmenbedingungen und Herausforderungen von Führung im öffentlichen Raum untersucht. Die Ergebnisse sind in dem angehängten Policy Brief “Public Leadership – für ein neues Verständnis guter öffentlicher Führung” zusammengefasst.

Im Rahmen einer Berlin Lounge dem Schriftsteller und P.E.N.-Zentrum-Mitglied Peter Schneider werden die Projektergebnisse vorgestellt und diskutiert. 

| Input:
| Georg Eckert, Associate, stiftung neue verantwortung, Mitglied der Arbeitsgruppe "Public Leadership"

| Moderation: 

| Sergey Lagodinski, Publizist; 2010 Yale World Fellow in Residence, Yale University

Mit: 

Peter Schneider (Schriftsteller, Essayist)

Datum: 
16.06.2011 - 18:00 bis 20:00
Ort: 
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Deutschland