Verwaltung und Komplexität: Warum Staatsbeamte geeignet sind, komplexe Probleme zu lösen

Verwaltung und Komplexität: Warum Staatsbeamte geeignet sind, komplexe Probleme zu lösen

Expertenbriefing

Komplexität ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Tage für Führungskräfte. Management- und Organisationstheoretiker erforschen seit einigen Jahren Möglichkeiten, Komplexität zu erkennen und zu bewältigen. Allerdings bezieht sich der Großteil dieser Untersuchungen sowie der Lösungsvorschläge auf private Wirtschaftsunternehmen. Wie aber steht es um die Fähigkeit des öffentlichen Sektors, mit komplexen Herausforderungen umzugehen?

Häufig werden Beamtenapparate kritisiert, dass sie zwar Routineaufgaben hervorragend bearbeiten können, jedoch große Schwierigkeiten mit neuen, unbekannten und komplexen Problemstellungen haben. Dennoch zeigen Beispiele wie die deutsche Wiedervereinigung und die staatlichen Interventionen anläßlich der Finanzkrise, dass deutsche Ministerien hochkomplexe Aufgaben bewerkstelligen. Botschafter a.D. von Richthofen diskutiert mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe "Leading in Complexity" über die Erfolgsgeheimnisse deutscher Spitzenbeamter.

| GÄSTE:

Hermann von Richthofen war 1989 bis 1993 deutscher Botschafter in London, anschließend vertrat er die Bundesrepublik in Brüssel bei der NATO. Er hat Jura in München, Heidelberg und Bonn studiert und im Auswärtigen Dienst unter anderen an den Botschaften in Saigon und Jakarta gedient. Er war von 1975 bis 1978 an der Ständigen Vertretung bei der DDR in Ost-Berlin. In den achtziger Jahren leitete er den Arbeitsstab Deutschland-Politik im Bundeskanzleramt, von Oktober 1986 bis November 1988 war er Politischer Direktor des Auswärtigen Amts. Nach dem Ende seiner diplomatischen Laufbahn engagierte sich von Richthofen zunächst als Polenbeauftragter des neu gebildeten Landes Brandenburg und nunmehr als Senior Advisor der britischen Bank Barclays.

Projektinternes Expertenbriefing

Mit: 

Hermann von Richthofen (Botschafter a.d., Senior Advisor Barclays)

Datum: 
31.05.2012 - 14:00 bis 16:00
Ort: 
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Deutschland