Digitale Desinformation – der neue Standard im Onlinewahlkampf?

Digitale Desinformation – der neue Standard im Onlinewahlkampf?

Hintergrundgespräch

Leider sind bereits alle Plätze belegt. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Bei den Wahlen im Vereinigten Königreich haben viele politische Parteien manipulative Taktiken im Online-Wahlkampf eingesetzt, um Wähler:innen zu erreichen. Undurchsichtige Anzeigenkampagnen auf Social-Media-Plattformen, aus dem Zusammenhang gerissene Videos, geleakte Dokumente und ausländerfeindliche Messenger-Nachrichten drohen immer öfter Teil des Werkzeugkastens etablierter Parteien zu werden.

Wie schädlich waren solche Online-Taktiken? Und was können wir dieser Entwicklung in deutschen Wahlkämpfen entgegensetzen? Darüber spreche ich am 4. Februar 2020 um 18:30 Uhr mit Sam Jeffers, Mitgründer der britischen NGO Who Targets Me. Seine Organisation ist auf die Beobachtung digitaler Wahlkampagnen spezialisiert und analysierte die britischen Abstimmungen von 2017 und 2019 sowie die Wahlen zum Europäischen Parlament.

Ich freue mich, wenn Sie sich an der Diskussion, die auf Englisch geführt wird, beteiligen. Sie können sich hier für die Veranstaltung anmelden. Bitte teilen Sie diese Einladung auch mit interessierten Kolleg:innen und Freund:innen.

Mit: 

Sam Jeffers, Who Targets Me
Julian Jaursch, Stiftung Neue Verantwortung

Datum: 
04.02.2020 - 18:30 bis 20:00
Ort: 
Stiftung Neue Verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner: 
Dr. Julian Jaursch