Die Auswirkungen der Exzellenzinitiative auf Studierendenrekrutierung

Die Auswirkungen der Exzellenzinitiative auf Studierendenrekrutierung

Expertenbriefing

DR. THOMAS GRÜNEWALD, kommissarischer Präsident der Universität Potsdam und DR. ASTRID IRRGANG, Bereichsleiterin des Studien-Service-Centers der Goethe-Universität Frankfurt am Main diskutieren mit den Mtgliedern der Arbeitsgruppe ExzellenzCampus über die Auswirkungen, die die Exzellenzinitiative auf Studierendenströme und die Studierendenrekrutierung hat und haben wird.
 
Projektinternes Expertenbriefing
 
Dr. Thomas Grünewald ist Hauptamtlicher Vizepräsident für Studium und Lehre sowie kommissarischer Präsident der Universität Potsdam. Er hat an der Universität Trier Geschichte und Politikwissenschaft auf Lehramt studiert, 1989 wurde er zum Dr. phil. promoviert und habilitierte sich 1998 in Alter Geschichte an der Universität Duisburg-Essen. 2001 wechselte er in die Wissenschaftspolitik und wurde Referent für Hochschulpolitik und Hochschulplanung im Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach Stationen als Persönlicher Referent und Leiter des Ministerbüros im Ministerium für Wissenschaft und Forschung wurde 2005 Referatsleiter "Hochschulmanagement" mit den Aufgaben Zielvereinbarungen, Qualitätssicherung und Evaluation. 2007 wechselte er als Hauptamtlicher Vizepräsident an die Universität Potsdam mit der Verantwortung für das Ressort Lehre und Studium. 
 
Dr. Astrid Irrgang ist Bereichsleiterin des Studien-Service-Centers der Goethe-Universität Frankfurt am Main mit Zuständigkeit für alle studiumsrelevanten Prozesse und Dienstleistungen. Vor Ihrer Tätigkeit in Frankfurt hat sie bis 1998 Neuere und Neueste Geschichte, Neuere deutsche Literaturgeschichte und Psychologie an den Universitäten Freiburg und Warschau studiert. Ihre Dissertation trägt den Titel “Leutnant der Wehrmacht Peter Stölten in seinen Feldpostbriefen. Vom richtigen Leben im falschen”. Frau Dr. Irrgang hat ein Volontariat bei der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn absolviert und seit 2001 für die Studienstiftung des deutschen Volkes gearbeitet. Von 2003 an hat sie das Berliner Büro der Studienstiftung mit aufgebaut dort u.a. das Stiftungskolleg für internationale Aufgaben betreut.  
Mit: 

Dr. Thomas Grünewald (kommissarischer Präsident der Universität Potsdam);
Dr. Astrid Irrgang (Bereichsleiterin des Studien-Service-Centers der Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Datum: 
09.05.2011 - 11:30 bis 13:00
Ort: 
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Deutschland