Der Brüssel-Effekt: Wird Europas KI-Verordnung globalen Einfluss erzielen?

Podiumsdiskussion

In Brüssel wird weiterhin am Entwurf des Gesetzes zur Regulierung von Künstlicher Intelligenz (AI Act; AIA) gearbeitet. Dabei handelt es sich um den weltweit ersten umfassenden Rechtsrahmen für Künstliche Intelligenz (KI) und eines der wichtigsten digitalpolitischen Vorhaben der EU.

Während in Brüssel noch über grundlegende Definitionen diskutiert wird, streiten Expert:innen bereits darüber, ob das Gesetz nach Inkrafttreten auch über die EU hinaus globalen Einfluss haben wird – der sogenannte Brüssel Effekt. 

Um was geht es in der KI-Verordnung? Was steht im Gesetzesentwurf? Warum könnten gerade Europas Regeln für Künstliche Intelligenz globalen Einfluss erzielen? Und was spricht gegen einen Brüssel Effekt? Darüber sprach Pegah Maham, Lead Data Scientist (SNV), am Mittwoch, 09. November in einer virtuellen Podiumsdiskussion mit gleich zwei ausgewiesenen Experten. Alex C. Engler ist Fellow bei der The Brookings Institution. Markus Anderljung ist Research Fellow beim Center for the Governance of AI. 

Ein Transkript des Gesprächs finden Sie hier

Folgend sehen Sie eine Videoufzeichnung der Veranstaltung.

 

Mit: 

Markus Anderljung (Center for the Governance of AI)
Alex Engler (The Brookings Institution)
Pegah Maham (SNV)

Datum: 
09.11.2022 - 17:30 bis 18:30
Ansprechpartner: 
Pegah Maham