CIoT* und Datensicherheit am Beispiel Smart Home – Status quo und Handlungsbedarf

CIoT* und Datensicherheit am Beispiel Smart Home – Status quo und Handlungsbedarf

Vortrag

Jan-Peter Kleinhans (Projektleiter IT-Sicherheit im Internet der Dinge) hält einen Vortrag zum Thema CIoT* und Datensicherheit am Beispiel Smart Home – Status quo und Handlungsbedarf.

Im Zuge der Digitalisierung im Bereich Energie steigt die Bedeutung des Datenschutzes und der Datensicherheit an. Die zunehmende Vernetzung aller Lebensbereiche für die Menschen aber auch für Organisationen, Institutionen und Unternehmen und die, mit der Vernetzung einhergehende kontinuierliche Erfassung, Weiterleitung und Speicherung von ggf. sensiblen Daten beeinflusst die Akzeptanz und das Vertrauen der Verbraucher im Bezug auf die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Ebenso ist ein hohes Maß an Datensicherheit, z. B. für die Versorgungssicherheit durch das Stromnetz als kritische Infrastruktur durch einen sicheren Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien entscheidend.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer dena-Expertenworkshop-Reihe zu unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung der Energiebranche statt. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des im Sommer 2016 gestarteten dena-Digitalisierungsprojekts „Digi4E: Analysen und Dialogprozesse zur Unterstützung der Digitalisierung im Bereich Energie, Energieeffizienz und erneuerbare Energien“. Übergeordnetes Ziel des dena-Projektes ist es, die Potentiale für die Digitalisierung im Bereich Energie zu analysieren und die Marktentwicklung zu unterstützen. Digi4E wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf Grund eines Beschlusses des deutschen Bundestags."

Mit: 

Jan-Peter Kleinhans (Projektleiter IT-Sicherheit im Internet der Dinge)

Datum: 
23.05.2017
13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ansprechpartner: 
Jan-Peter Kleinhans