Big Data=Big Gefahr - Wer hat eigentlich unsere Daten?

Big Data=Big Gefahr - Wer hat eigentlich unsere Daten?

Podiumsdiskussion

Wir produzieren täglich riesige Mengen von Daten, Big Data. Andere nutzen diese Daten für uns - aber auch gegen uns? Haben wir noch die Kontrolle über unsere Daten?

Computer, Internet, smarte Telefone, schlaue Fernseher sind unsere täglichen Begleiter. Sie vernetzen uns mit der Welt. Aber die Welt verknüpft sich damit auch mit uns. Wir hinterlassen viele Daten-Spuren, die andere sammeln, um daraus wieder passende Angebote für uns zu machen. Folgen bald dem durchsichtigen Konsumenten der gläserne Patient und der berechenbare Wähler? Mancher spricht heute vom “Rausch der Daten” wie früher vom Ölrausch. Nur dass das neue Öl wir selbst sind, nämlich unsere Daten.
Hat damit die Kontrolle über uns, wer unsere Daten kontrolliert? Big Data ist längst zum Kennzeichen unserer Zeit geworden. Noch ist offen, ob Big Data eher für mehr oder für weniger Freiheit steht und wie sich damit unsere Gesellschaft verändern wird, unsere Demokratie. Offen ist auch, wer sich am Ende durchsetzt: der Datenrausch oder der Datenschutz.

Oberstufenschülerinnen und -schüler der Integrierten Gesamtschule in Stromberg haben deshalb das aktuelle Thema gemeinsam mit Redakteuren von SWR1 Rheinland-Pfalz aufgegriffen und eine Diskussionsveranstaltung mit interessanten Gästen entwickelt.

Es diskutieren:

Dr. Tobias Knobloch ❘ Big Data-Experte, Stiftung neue Verantwortung, Berlin

Prof. Sonja Utz ❘ Social Media-Expertin, Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen

Christian Gollner ❘ Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Mainz

Steffen Haschler ❘ Chaos Computer Club Mannheim

Datum: 
04.05.2017 16:15 Uhr