Sicherheit im Cyberraum: Eine Kritik des nationalstaatlichen Sicherheitsdenken angesichts eines globalen Netzwerks

Beitrag

Buchkapitel: „Sicherheit im Cyberraum: Eine Kritik des nationalstaatlichen Sicherheitsdenken angesichts eines globalen Netzwerks“ im Buch „Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert“ herausgegeben von James Bindenagel, Matthias Herdegen, Karl Kaiser (Hg.).

Wissenschaft und Politik müssen sich heute vielfachen, oft neuen Herausforderungen stellen: Zerfallende Staaten, Verteilungskonflikte, Terrorismus und Flüchtlingsströme sind nur einige Beispiele. Im vorliegenden Band zeichnen renommierte Experten und Expertinnen aus dem In- und Ausland ein Panorama der internationalen Sicherheitsherausforderungen des 21. Jahrhunderts. Unter besonderer Berücksichtigung der Rolle Deutschlands zeigen sie dabei strategische Ansätze auf, wie diese Herausforderungen effektiv und sinnvoll bewältigt werden können und liefern so neue Impulse für die sicherheitspolitische Debatte in Deutschland.

Erschienen bei: 
Bonn University Press
20. Juli 2016
Autoren: 

Dr. Stefan Heumann (Mitglied der Geschäftsleitung)

Ansprechpartner: