Der Hype um die Smart City

Medienbeitrag

Zunehmend wird unter dem Schlagwort „Smart City“ vom enormen Potenzial für unsere Städte geschwärmt. Immer häufiger wird auch davor gewarnt, dass die Deutschen aufgrund ihrer Datenschutzangst die Chancen dieser Entwicklung verschlafen. Die pauschale Forderung nach mehr Datensammlung und weniger Datenschutz im öffentlichen Raum hilft aber nicht weiter, unsere Städte mithilfe von Technologie lebenswerter zu machen. Denn oft profitieren von vernetzten Städten eher große Unternehmen als die Bürger. Ganzen Artikel lesen..

Erschienen bei: 
TAZ
04. Juni 2017
Autoren: 

Julia Manske (Stellvertretende Projektleiterin "Open Data & Privacy")

Ansprechpartner: 
Themen: 
Datenpolitik