Achillesferse Wahlen

SNV in den Medien

Spätestens seit den Unregelmäßigkeiten während der letzten US-Präsidentschaftswahl ist klar: Demokratische Wahlen sind ein attraktives Ziel für diejenigen, die mit überschaubaren Ressourcen Misstrauen gegenüber politischen Akteuren oder Strukturen säen wollen. Je stärker der Wahlprozess elektronisch abgewickelt wird, desto größer werden die Gefahren von direkten Cyber-Angriffen. So hatte vor der Bundestagswahl der Chaos Computer Club vor Sicherheitsproblemen in der in vielen Bundesländern genutzten Software PC-Wahl gewarnt. Letztlich hatte es keine technischen Manipulationsversuche gegeben. Die hätten am Ende auch kaum erfolgreich sein können, weil die Technik nur die Ermittlung des vorläufigen Ergebnisses unterstützt. Das endgültige amtliche Wahlergebnis basiert auf Wahlniederschriften. “Wenn es bei Parlamentswahlen in Deutschland zu Unregelmäßigkeiten kommt, kann immer noch einmal von Hand nachgezählt werden. Es ist immer ein physischer Nachweis vorhanden”, sagt dazu Dr. Sven Herpig, Experte für Cyber-Sicherheitspolitik in der Stiftung Neue Verantwortung. [Weiterlesen]

Erschienen bei: 
Behördenspiegel
28. September 2018
Autoren: 

Benjamin Stiebel, Behördenspiegel