Wiebke Denkena

Projektmanagerin "Technologie und Geopolitik"

Wiebke arbeitet und forscht zu Themen der Digitalökonomie und ihren gesellschaftlichen Implikationen. Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat sie sich mit den zunehmenden Investitionen großer Plattformunternehmen in spezialisierte Prozessorchips, insbesondere im 'KI-Bereich', beschäftigt und dazu Expert:Inneninterviews mit Vertreter:innen europäischer Hochleistungsrechenzentren geführt. Sie interessiert sich für besonders rechenleistungsintensive ‚KI‘-Produkte wie große Sprachmodelle und ihre Auswirkungen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Monopolisierung und die Diskriminierung historisch marginalisierter Gruppen.

Wiebke hat einen Bachelor in Geodäsie und Geoinformatik und ist Absolventin des interdisziplinären ‚Studium Individuale‘ an der Leuphana Universität in Lüneburg. Ihren Masterabschluss hat sie im forschungsorientierten Studienprogramm ‚Media Studies (Research)‘ mit dem Schwerpunkt neue Medien und digitale Kulturen an der Universität Amsterdam erlangt. Sie mag alternative digitale Infrastrukturen und unterstützt in ihrer Freizeit ein open-source, civic-tech Softwareprojekt.

E-Mailadresse: 
wdenkena@stiftung-nv.de