Philippe Lorenz

Projektleiter

Philippe Lorenz ist Leiter des Projekts Künstliche Intelligenz und Außenpolitik. Darin untersucht er die Implikationen von Künstlicher Intelligenz für die internationalen Beziehungen. Bei seiner Arbeit nimmt Philippe Lorenz Politikbereiche in den Blick, die aufgrund neuer Technologien einen starken Wandel erfahren. So analysierte er im Projekt Arbeitsmarkt 4.0 die arbeitsmarktpolitischen Entwicklungen in Deutschland unter dem Einfluss der fortschreitenden Digitalisierung. Besonderes Augenmerk legte er hier auf die Veränderungen von Berufsbildern durch den Einfluss von Automatisierungstechnologie. In diesem Zusammenhang testete er ein Konzept, das anhand der Analyse von Jobprofilen ein Lagebild über sich verändernde Berufsbilder eröffnen kann (Skills-Mapping oder Skills-Forecasting). Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit bildete der Einfluss der Digitalisierung auf die Gestaltung der deutschen Energiewende. Philippe studierte Jura an der Universität Passau und International Relations an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve.

E-Mailadresse: 
plorenz@stiftung-nv.de
Telephone: 
+49 (0)30 81 45 03 78 94
Auf Twitter: 
@Ph_Lorenz