Kate Saslow

Projektmanagerin Künstliche Intelligenz und Außenpolitik

Kate Saslow ist Projektmanagerin für den Themenbereich „Künstliche Intelligenz und Außenpolitik“, der sich mit Künstlicher Intelligenz (KI) und insbesondere Technologien maschinellen Lernens (ML) sowie deren Auswirkungen auf verschiedene Bereiche der Außenpolitik befasst. Die thematischen Schwerpunkte orientieren sich an vier zentralen Fragestellungen: Wie beeinflussen KI-Technologien internationale Wirtschafts- und Handelsdynamiken? Wie können politische Entscheidungsträger:innen, ethische oder menschenrechtsbasierte Rahmenbedingungen für zunehmend globalisierte KI-Technologien entwickeln? Wie kann das sehr dynamische Feld der KI-Governance mit einer Vielzahl an verschiedenen lokalen, nationalen und internationalen Foren erfasst und analysiert werden? Was bedeutet KI-Governance nicht nur aus europäischer Sicht auf globale Dynamiken, sondern auch aus einer internationalen Perspektive? Zusätzlich zu ihrer Arbeit im Projekt „Künstliche Intelligenz und Außenpolitik“ ist Kate auch Expertin in der Arbeitsgruppe „Machine Learning and Information Security“ im Rahmen des „Transatlantic Cyber Forum“ der SNV. Im Rahmen ihrer Tätigkeit leitete Kate u.a. Workshops zu verschiedenen Themen der KI-Politik mit dem Auswärtigen Amt und dem Internet Governance Forum (IGF) und wurde zu zahlreichen Roundtable Gesprächen mit politischen Vertreter:innen aus Deutschland, Europa und den USA eingeladen.

Kate Saslow studierte „International Affairs“ an der Hertie School in Berlin, mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, wirtschaftliche Entwicklung und Good Governance. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie den Einfluss von Künstlicher Intelligenz auf geschlechtsspezifische Ungleichheit im amerikanischen Arbeitsmarkt. Vor ihrem Masterstudium in Berlin studierte sie im Bachelor „International Relations“ an der University of Michigan, Ann Arbor.

 

E-Mailadresse: 
ksaslow@stiftung-nv.de
Telephone: 
+49 (030) 814 503 7884
Auf Twitter: 
@kate_saslow