Kate Saslow

Projektmanagerin "KI und Außenpolitik" und "EU Cyber-Direct"

Kate Saslow ist Projektmanagerin für drei Themenfelder: Künstliche Intelligenz und Außenpolitik, EU Cyber Resilienz als Teil des EU Cyber Direct-Projekts, und Machinelles Lernen und Cybersicherheit als Teil des Transatlantic Cyber Forums. Ihr Fokus liegt dabei im Projekt Künstliche Intelligenz und Außenpolitik auf den Implikationen von KI auf Wirtschafts- und internationale Handelspolitik, auf der Förderung eines internationalen Framework für Menschenrechte für die Anwendung auf die ML-Entwicklung und Analyse globaler KI-Governance-Initativen, um die Position Europas in internationalen Angelegenheiten zu verstehen. Im Rahmen des EU Cyber Direct-Projekts analysiert sie die Cyber Resilienz-Politik der Europäischen Union, um eine Debatte darüber zu führen, wo Europa strategische Partnerschaften fördern kann, um ein globales Cyber-Resilienz-Regime voranzutreiben. Mit dem Projekt Transatlantic Cyber Forum (link) leitet Kate die Arbeit zum Thema Maschinelles Lernen und Informationssicherheit, um das Potenzial für feindliche Bedrohungen für ML-Systeme zu verstehen und wie dies von politischen Entscheidungsträger:innen als Gefahr für die nationale Sicherheit verstanden werden könnte.

 

Kate Saslow studierte International Affairs an der Hertie School of Governance in Berlin mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, wirtschaftliche Entwicklung und Good Governance. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie den Einfluss von Künstlicher Intelligenz auf geschlechtsspezifische Ungleichheit im amerikanischen Arbeitsmarkt. Vor ihrem Masterstudium in Berlin studierte sie im Bachelor International Relations an der University of Michigan, Ann Arbor.

E-Mailadresse: 
ksaslow@stiftung-nv.de
Telephone: 
+49 (030) 814 503 7884
Auf Twitter: 
@kate_saslow