Stellenausschreibung: Data Scientist für Technologie, Politik & Gesellschaft (w/m/d)

29. Juni 2020

Zusammenfassung

Sie arbeiten als Data Scientist in einem Startup, einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung und möchten Ihre Fähigkeiten in einer Non-Profit-Organisation einsetzen, um Politik und Gesellschaft voranzubringen? Wir suchen ein neues Teammitglied, um in Zusammenarbeit mit unseren Expert:innen Datenanalysen zu Themen wie digitaler Überwachung, dem Einfluss von Social-Media-Plattformen oder dem Einsatz von KI-Systemen umzusetzen. Langfristiges Ziel ist es, eine Data-Science-Einheit innerhalb unserer Organisation aufzubauen. So möchten wir mit Veröffentlichungen aktuelle Debatten um digitale Technologien und deren Auswirkungen versachlichen, Politik und Öffentlichkeit verlässliche Daten frei zur Verfügung stellen und vor Fehlentwicklungen warnen. 

 
Über die Stiftung Neue Verantwortung

Die Stiftung Neue Verantwortung (SNV) ist einer der führenden Think Tanks für die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen neuer Technologien in Europa. Unsere Veröffentlichungen, Veranstaltungen und Beratungsangebote richten sich nicht nur an Regierungen und Parlamente, sondern an alle, die sich informieren und beteiligen wollen. Unsere Expert:innen arbeiten unabhängig von Interessengruppen und Parteien. Mehr zur SNV hier

 
Die Position 

Data-Science-Methoden werden vor allem von Unternehmen eigesetzt, um mit der Analyse von Daten eigene Produkte oder bestimmte Geschäftszahlen zu verbessern. Geht es darum, aktuelle politische und gesellschaftliche Probleme zu analysieren und dafür Antworten zu finden, werden Data-Science-Methoden bisher selten genutzt.

Wir möchten dies ändern. Unser Ziel ist es, innerhalb unseres Think Tanks eine Data-Science-Einheit aufzubauen, die mit Datenanalysen laufende politische und gesellschaftliche Entwicklungen sichtbar macht, Debatten anstößt und vor Fehlentwicklungen warnt. Unsere Ergebnisse wollen wir der Öffentlichkeit frei zur Verfügung stellen und dabei unsere Methodik sowie verwendeten Daten offenlegen.

Dabei konzentrieren wir uns auf die politischen und gesellschaftlichen Fragen digitaler Technologien und Geschäftsmodelle: Wie wirksam sind die Maßnahmen Sozialer Netzwerke zur Bekämpfung von Desinformation, wie fehleranfällig und möglicherweise diskriminierend sind bestimmte KI-Systeme oder wie aktiv sind einzelne Interessensgruppen in laufenden internationalen Verhandlungen? Zu Fragen wie diesen wollen wir beispielsweise Patentdatenbanken, Ausschreibungsplattformen, große Mengen von Textdokumenten, Finanzberichte oder Bildarchive analysieren.

Wir suchen eine:n Data-Scientist, der:die die eigenen analytischen Fähigkeiten dazu einsetzen möchte, um einen Beitrag zu den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen im Tech-Bereich zu leisten. Ihr Job besteht darin, in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Politik-Expert:innen der SNV relevante Fragestellungen zu entwickeln, Daten zu identifizieren, Analysen durchzuführen und Ergebnisse in eigenen Publikationen zu veröffentlichen. Ihre Aufgabe ist es auch, Data-Science als eine Methode innerhalb unserer Organisation zu etablieren, und eine eigene Data-Science-Einheit aufzubauen bzw. zu leiten. Die Projektlaufzeit ist zunächst auf eine Pilotphase von 9 Monaten begrenzt. Eine mehrjährige Verlängerung und Festanstellung ist von Projektmitteln abhängig und wird fest angestrebt.

 

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung messbarer Fragestellungen und Ideen für mögliche Datenquellen in Zusammenarbeit mit den Fachexpert:innen der SNV 
  • Sammlung, Strukturierung und Analyse großer Datenmengen 
  • Visualisierung und Beschreibung von Analyse-Ergebnissen in unterschiedlichen Publikationsformaten 
  • Aufbau eines Netzwerks von Methodik-Freelancer:innen, Datenlieferant:innen und anderen Dienstleister:innen oder Kooperationspartner:innen 
  • Strategischer Aufbau einer Data-Science-Einheit innerhalb eines Think Tanks und Non-Profit-Organisation

 

Ihr Profil

  • Sie haben Mathematik, Statistik, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Physik oder Ingenieurwesen studiert. Sie können auch ein:e Sozialwissenschaftler:in mit starkem quantitativem Hintergrund sein. Alternativ haben Sie Data-Science-Erfahrung in anderen Studiengängen und Jobs gesammelt 
  • Sie haben Programmier-Erfahrung, um Ihr analytisches Know-how in Code zu verwandeln 
  • Sie fühlen sich in Ihrem Data-Science-Toolkit zu Hause (z.B. Python/Pandas/scikit-learn, R, Tensorflow) und haben Erfahrung darin, Datensätze aus beliebigen Quellen (z.B. SQL-Datenbanken, REST-APIs oder auch mal PDFs) zu extrahieren und weiterzuverarbeiten 
  • Die Analyse komplexer Zusammenhänge ist Ihre Stärke und Sie haben Spaß am Lösen von herausfordernden Problemstellungen 
  • Ihre Arbeitsergebnisse können Sie auch für Laien verständlich visualisieren und erklären 
  • Sie haben ein starkes Interesse an digitalen Technologien und ihren Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft 
  • Sie arbeiten gerne kollaborativ und sind davon überzeugt, dass das radikale Hinterfragen und Testen der eigenen Ideen mit Personen innerhalb und außerhalb der eigenen Organisationen für Ihre Arbeit wichtig sind 
  • Sie möchten Ihre Fähigkeiten einsetzen, um an politischen und gesellschaftlichen Problemen zu arbeiten und einen Beitrag zu ihrer Lösung zu leisten

 

Was wir bieten

  • Flexible, familienfreundliche Regelungen zu Arbeitszeiten und -orten 
  • Ein Arbeitsumfeld aus Eigenverantwortung und Gestaltungsspielräumen: Flache Hierarchien, offene Türen und Ohren, viel Raum für Kreativität und eigene Ideen 
  • Möglichkeiten und interne Formate zum regen Austausch in einem kleinen, hochmotivierten Team mit viel Fachexpertise im Bereich Technologie und Politik
  • Möglichkeiten zur internen und externen Weiterbildung 
  • Zentral gelegene und sehr gut erreichbare Büroräume am Potsdamer Platz 
  • Die Möglichkeit, über das eigene Projekt hinaus die Methoden und Arbeitsweisen einer innovativen, international arbeitenden Denkfabrik kennenzulernen

Bewerbungsschluss ist der 26. Juli 2020. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei unter https://www.stiftung-nv.de/en/online-application. Diese sollten ein kurzes Anschreiben und einen Lebenslauf (ohne Foto) sowie die Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen enthalten. Als Arbeitsbeginn ist der 1. Oktober 2020 vorgesehen. Anfallende Reisekosten können leider nicht übernommen werden; digitale Auswahlgespräche sind kein Problem.

Für Rückfragen steht Ihnen Silke Zakarneh (personal@stiftung-nv.de) gerne zur Verfügung! 

Kontakt:
Silke Zakarneh

szakarneh@stiftung-nv.de
Beisheim Center
Berliner Freiheit 2
D-10785 Berlin

T. +49(0)30 81 45 03 78 85
F. +49(0)30 81 45 03 78 97