Innovation und Ethik: Big Data als Schlüssel zur Energiewende?

Podiumsdiskussion

Wie werden wir im Jahr 2050 leben? Digitalisierung und „Big Data“ verändern unser gesellschaftliches Miteinander von Grund auf. Für die erfolgreiche Transformation unseres Energieversorgungssystems in Richtung Emissionsfreiheit und Dezentralität ist die Digitalisierung eine große Chance. Gleichzeitig zeichnen sich Veränderungen ab, die nicht nur das Wirtschaftssystem, sondern auch politische und zivilgesellschaftliche Prozesse und letztlich unser Menschenbild beeinflussen. In diesem Spannungsfeld zwischen Vorhersagbarkeit, Steuerbarkeit und individueller Freiheit tut sich eine Reihe von Fragen auf. Über diese wollen wir mit Ihnen diskutieren.

Es diskutieren:

| Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft 
| Dr. Martin von Broock, Vorsitzender des Vorstands des Wittenberg-Zentrum für Gobale Ethik und
| Dr. René Mono, Fellow stiftung neue verantwortung

Moderation:

| Jürgen Wiebicke, Autor und Journalist (u.a. der WDR-Sendung "Das philosophische Buch")

Mit

Dr. Stephan Muschick (RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft), Dr. Martin von Brock (Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik), Dr. René Mono, (Fellow)

Datum
16. April 2015
Berlin, 18:30 - 20:00
Ort
stiftung neue verantwortung
Berliner Freiheit 2
10785 Berlin
Deutschland
Ansprechpartner
Dr. René Mono