Hohe Hürden für die Eltern

Die internationalen Grundschulstudien Timss und Iglu zeigten ein hohes Leistungsniveau, aber auch eine gravierende Schwäche im deutschen System: Der Erfolg hängt stark vom Elternhaus ab. Kinder von Migranten, aus ärmeren und bildungsfernen Familien liegen im Schnitt bis zu einem Jahr zurück. Im April 2011 hatte Sozialministerin Ursula van der Leyen das „Bildungspaket“ für Hartz-IV-Empfänger eingeführt, das genau hier helfen soll: durch Geld für Vereine oder Nachhilfe. Doch die Jahresbilanz zeigte: Nur fünf Prozent der Berechtigten nehmen Nachhilfe wahr. Sebastian Gallander, der für die Vodafone-Stiftung und die stiftung neue verantwortung das Thema soziale Mobilität bearbeitet, hat sich kürzlich dazu mit Fachleuten aus Kommunen getroffen.

LINK ZUM DOWNLOAD

Quelle: Süddeutsche Zeitung | 17.12.2012