Ablauf

Die Associateships der stiftung neue verantwortung richten sich an Nachwuchskräfte aus allen Sektoren, die eine Herausforderung darin sehen, in intersektoral und interdisziplinär zusammengesetzten Projektteams ihre Expertise, Erfahrungen und Denkstile für die Bearbeitung anwendungsorientierter Fragestellungen einzusetzen und als Themenanwältinnen und Themenanwälte Stellung zu beziehen und Positionen zu vertreten.

Projektarbeit

Jedes Projektteam setzt sich aus acht Associates zusammen. Ein Fellow, der die nachgewiesene Expertise zum jeweiligen Thema mitbringt, koordiniert und führt als ProjektleiterIn die Arbeit des Teams. 

Die Associateships sind projektgebunden und dauern 10 Monate. Im Verlauf des 10monatigen Associateships kommen die Projektteams zu drei Sitzungen von je 2 Wochentagen sowie zu einer Sitzung, die von Donnerstag bis Samstag stattfindet, in den Räumen der Stiftung in Berlin zusammen. Die Sitzungstermine werden auf unserer Website kommuniziert. 

Zwischen den Sitzungsterminen arbeiten die Teams online, per Telefon und/oder in regionalen Kleingruppen zusammen. Briefings durch externe Experten im Rahmen der Teamtreffen ermöglichen die kontinuierliche Einbeziehung von Fachwissen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in die inhaltliche Projektarbeit.

Curriculum

Während der Projektarbeit und darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Trainingscurriculum unseres strategischen Partners LEAD – Mercator Centre for Leadership and Advocacy .

Die angebotenen Trainings vermitteln Kernkompetenzen sektorübergreifender Führung (Leadership) und strategischer Themenanwaltschaft (Advocacy). Im Rahmen des Programms können jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer ein umfassendes Trainingscurriculum durchlaufen und praxisrelevante Fähigkeiten für eine Multistakeholder-Gesellschaft erlernen.

Ergebnisse/Produkte

Für die Veröffentlichung der (Zwischen-)Ergebnisse hat die Stiftung eigene Publikationsformate. Ein konzises Memo zum Abschluss jedes Projektes stellt das Policy Brief dar, das in gemeinsamer Autorenschaft des Fellows und der Associates entsteht.

Es ist zudem ausdrücklich erwünscht, dass Associates und Fellows die in der Stiftung erarbeiteten Inhalte in Print- und Onlinemedien publizieren und sich mit Stellungnahmen und Positionen in die tagespolitische Debatte einbringen. Associates publizierten bisher erfolgreich in verschiedenen Medien und Blogs, darunter: FAZ, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau, Neue Zürcher Zeitung (NZZ), THE EUROPEAN, WELT, WELT ONLINE, CICERO Online und weitere.
Die (Zwischen-)Ergebnisse werden der Öffentlichkeit außerdem bei projektbegleitenden Veranstaltungen präsentiert und diskutiert.

Zeitaufwand 

Die Associateships bieten die außergewöhnliche Gelegenheit, sich über einen Zeitraum von 10 Monaten in einem interdisziplinären und intersektoralen Lern- und Arbeitsumfeld mit einer bedarfsorientierten Fragestellung zu beschäftigen. Die Associates treffen auf Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Medien oder Kultur und stärken über die inhaltliche Arbeit im Team wichtige Kompetenzen für die Arbeitswelt im 21. Jahrhundert. Die Associateships bieten außergewöhnliche Chancen - und erfordern ein vergleichsweise hohes Committment.

Die Bereitschaft zur Teilnahme an den vier Sitzungen in Berlin wird vorausgesetzt. Die Vor- und Nachbereitung der Sitzungstermine erfordert einen Zeitaufwand von drei bis fünf Stunden pro Woche. Im Gegenzug erhalten alle Associates eine Vielzahl von Erfahrungen und Leistungen (Trainings, Kontakte, u.a.).
Bitte bewerben Sie sich nur, wenn Sie eine Teilnahme an allen vier Sitzungen sowie dem Auswahlseminar sicherstellen können. 








Kontakt

Wera Mohns Patten
Beisheim Center
Berliner Freiheit 2
D-10785 Berlin
wpatten@stiftung-nv.de

T. +49 30 81 45 03 78 85
F. +49 30 81 45 03 78 97